Symphonieorchester Vorarlberg
 
Orchesterkonzert im Rahmen der Bregenzer Festspiele unter der Leitung des Chefdirigenten Gérard Korsten

Am 20. August präsentiert das SOV unter der Leitung von Chefdirigent Gérard Korsten Werke von Olivier Messiaen, Wolfgang Amadeus Mozart und César Franck. Als Solisten werden Pawel Zalejski, Konzertmeister des Symphonieorchester Vorarlberg, sowie sein Partner im Apollon Musagète Quartett, Piotr Szumiel, zu erleben sein.

Die Festspielmatinee mit dem Symphonieorchester Vorarlberg ist bereits Tradition bei den Bregenzer Festspielen und begeistert das Publikum jedes Jahr aufs Neue.

César Francks Symphonie d-Moll gehört neben Hector Berlioz' Symphonie fantastique zu den bedeutendsten Orchesterwerken aus Frankreich. Immer wieder lässt der Komponist seine Themen in neuer harmonischer Gestalt erscheinen, was bei der Uraufführung 1889 auch Francks Kollegen verunsicherte. Das Finale vereinigt alle vorher gehörten Themen zu einem besonderen klanglichen Ereignis. Einhundert Jahre später gedachte Olivier Messiaen des 200. Todestages Mozarts mit einem Stück, das er mit »Ein Lächeln« überschrieb, da auch Mozart trotz allen Leids stets gelächelt habe. Als Pianist ist Mozart bekannt, doch er spielte auch Geige und wirkte möglicherweise selbst an seiner Sinfonia concertante mit, die gekonnt das virtuose Solokonzert mit der symphonischen Form verbindet.

Festspielmatinee
Sonntag, 20.August 2017, 11 Uhr, Festspielhaus

Dirigent: Gérard Korsten
Violine: Pavel Zalejski
Viola: Piotr Szumiel

Olivier Messiaen: Un sourire
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 364 (320d)
César Franck: Symphonie d-Moll

Einführungsvortrag:
45 Minuten vor Beginn (Eintritt frei)

Karten:
Bregenzer Festspiele
oder unter +43 5574 4076

zurück zur aktuellen Orchesterpost



Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!