Symphonieorchester Vorarlberg
 
Abo 4: Romantische Reise durch Europa

Es wird spannend, romantisch und melodienselig beim vierten Abo-Konzert am 12. Jänner im
Montforthaus Feldkirch und am 13. Jänner im Festspielhaus Bregenz. Mit den Komponisten Edvard Grieg, Hector Berlioz und Antonín Dvořákk führt die klingende Reise quer durch Europa: vom hohen Norden über Frankreich nach Böhmen. Am Pult des Symphonieorchester Vorarlberg steht bereits zum zweiten Mal François Leleux, der seine weltberühmte Oboe gegen den Dirigentenstab getauscht hat. Solistin der beiden Abende ist die junge polnische Mezzosopranistin Hanna Hipp.



François Leleux gilt als bester Oboist seiner Generation. Dass der französische Musiker auch ein ebenso begnadeter und inspirierender Dirigent ist, stellt er in der Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern immer wieder unter Beweis. Leleux wurde im Zuge seiner erfolgreich gestarteten Dirigenten-Karriere unter anderem bereits von den Bamberger Symphonikern, vom Sydney Symphony Orchestra, dem Royal Stockholm Philharmonic, dem Budapest Festival Orchestra sowie vom Orchestre de Chambre de Paris als Gastdirigent eingeladen. Meist verbindet er seine Solisten- und Orchesterleiter-Tätigkeit, doch am Pult des Symphonieorchester Vorarlberg steht Leleux bereits zum zweiten Mal ausschließlich als Dirigent.

Das Programm, das er beim Symphonieorchester Vorarlberg leitet, ist ein wahrhaft europäisches. Die drei Komponisten des Konzerts gelten in ihren Ländern als die Nationalkomponisten schlechthin: So führt die musikalische Europa-Tour beginnend in Norwegen mit Edvard Grieg nach Frankreich zu Hector Berlioz und endet mit Antonín Dvořáks „Tschechischer Freiheitssymphonie“ in Böhmen.

Nordisches Drama
Nordischer als beim Auftakt mit der Peer Gynt Suite Nr. 1 geht es kaum: Edvard Grieg schrieb für das als „norwegischer Faust“ bezeichnete Drama seines Landsmannes Henrik Ibsen die Bühnenmusik. Aus dem Stück, das 1876 seine triumphale Premiere in Oslo erlebte, filterte Grieg später die erste der beiden Suiten, die mit einer hinreißenden Naturschilderung beginnt und zu den bekanntesten und populärsten Orchesterstücken überhaupt zählt – und das, obschon Ibsen die Bühnenmusik seinerzeit gar nicht schätzte.

Melancholie und Schwermut
Eine spannende Begegnung verspricht der Liederzyklus „Les Nuits d’été“ von Hector Berlioz nach den Gedichten von Théophile Gautier. Wer sich bei dem Stück des französischen Komponisten, der als Visionär des Expressionismus und als Urheber der Gattung Orchesterlied gilt, einen lauen
Sommernachtstraum erwartet, wird mit dem Blick in eine tief melancholische Welt und verzweifelter Liebe am Grab des Geliebten konfrontiert. Solistin dieser von Schwermut erfüllten Lieder ist die Mezzosopranistin Hanna Hipp. Die junge polnische Sängerin bezauberte in den letzten Jahren das internationale Publikum und feierte große Erfolge auf den Opernbühnen.

Freiheit auf Tschechisch
„Ich bin gerade mit dieser Sinfonie für London beschäftigt und wo auch immer ich gehe, ich kann an nichts anderes denken“, schrieb Antonín Dvořák 1884 an einen Freund. „Gebe Gott, dass diese tschechische Musik die Welt bewegen wird!“ Trotz der britischen Auftraggeber und der Uraufführung 1885 in London wurde die Symphonie Nr. 7 in Böhmen, der Heimat des Komponisten, als eine Art „Tschechische Freiheitssymphonie“ empfunden. Inspirieren ließ sich Dvořák dazu auch von slawischen Tänzen und Liedern.




KONZERT 4
Samstag, 12. Jänner 2019, 19.30 Uhr, Montforthaus Feldkirch
Sonntag, 13. Jänner 2019, 19.30 Uhr, Festspielhaus Bregenz

François Leleux: Dirigent
Hanna Hipp: Mezzosopran

Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr. 1 op. 46
Hector Berlioz: Les Nuits d’été op. 7
Antonín Dvořák: Symphonie Nr. 7 d-moll op. 70


Freier Kartenverkauf:
Bregenz Tourismus unter +43 5574 4959
Feldkirch Tourismus unter +43 5522 73467
in allen Vorverkaufsstellen von v-ticket
in allen Filialen der Volksbank Vorarlberg
sowie direkt beim SOV unter +43 5574 43 447 oder per Mail an office@sov.at
oder bequem aufs Handy über die Ticket Gretchen App

Ermäßigungen:
Ermäßigungen für Ö1 Clubmitglieder, SchülerInnen, Studierende und Menschen mit Behinderung
Ticket Gretchen unter 27: 11 Euro ab 72 Stunden vor Konzertbeginn für alle unter 27 Jahren

zurück zur aktuellen Orchesterpost



Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!