Symphonieorchester Vorarlberg
 

Konzert 2 - Abo Bregenzerwald


Anton Bruckner
Ostersonntag, 24. April 2011, 20.00 Uhr
Angelika-Kauffmann-Saal Schwarzenberg

Franz Liszt | Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur
Anton Bruckner | Symphonie Nr. 7 E-Dur

Gérard Korsten | Dirigent
Mihaela Ursuleasa | Klavier



Nanu – Bruckner statt Mahler? Ja und Nein. Richtig ist, dass die Ostertermine 2011 ursprünglich für die Fortsetzung des Zyklus MAHLER 9×9 reserviert waren. Zur selben Zeit dirigiert Kirill Petrenko aber an der Opera de Lyon zum ersten Mal Richard Wagners Tristan und Isolde, und da diese Premiere aus organisatorischen Gründen mehrmals verschoben werden musste, haben Gérard Kosten und Kirill Petrenko ganz unbüro- kratisch ihre Konzerttermine getauscht: Bruckner kommt jetzt zu Ostern, Mahlers Dritte folgt im November 2011. Selbst-verständlich werden wir allen Abonnenten dieses Programm wieder als zusätzliches Bonuskonzert anbieten.

Auch für Gérard Korsten ist es eine Premiere. „Mit Bruckner möchte ich warten, bis ich 50 bin“, hat er bisher alle diesbezüglichen Vorschläge abgelehnt. Nun ist es endlich soweit, Bruckners Siebte ist seine Erste, und das Symphonieorchester Vorarlberg freut sich, bei dieser Begegnung dabei zu sein.

„Ein souveränes, ein höchst gelungenes Debüt. Wer Mihaela Ursuleasa bisher nicht kannte - nach dem Hören dieser CD wird er sie nicht mehr vergessen“, urteilte ein Musikredakteur des NDR über das im letzten Jahr erschienene Album dieser Ausnahmepianistin. Mihaela Ursuleasa stammt ursprünglich aus Rumänien, lebt aber seit vielen Jahren in Wien, wo sie auch studiert hat. Seit sie 1995 den Ersten Preis beim renommierten Clara-Haskil-Wettbewerb in der Schweiz gewonnen hat, ist sie als Solistin und Kammermusikpartnerin regelmässig in ganz Europa, den USA und Asien zu hören.

zurück


Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!