Symphonieorchester Vorarlberg
 
Konzert 5 (Br/Fk) | Konzert 3 (Bw)
Gérard Korsten | Dirigent
Aaron Pilsan | Klavier
Richard Strauss: Suite für Bläser op. 4
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 g-moll op. 25
Johannes Berauer: Three Movements for Strings (EA)
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur Italienische
Abo F1: Donnerstag, 2. Mai 2013, 19.30 Uhr, Konservatorium Feldkirch | Karte kaufen
Abo F2: Freitag, 3. Mai 2013, 19.30 Uhr, Konservatorium Feldkirch | Karte kaufen
Abo Bw: Samstag, 4. Mai 2013, 20.00 Uhr | Angelika-Kauffmann-Saal Schwarzenberg | Karte kaufen
Abo B: Sonntag, 5. Mai 2013, 19.30, Festspielhaus Bregenz | Karte kaufen


Johannes Berauer
Noch nie hatte ein junger Solist aus Vorarlberg einen derart einhelligen Erfolg bei Publikum und Presse wie der Pianist Aaron Pilsan. „Seine bravouröse Geläufigkeit findet ihre Entsprechung in einer durchdachten Gestaltungskraft der Interpretation, die einen einfach staunen macht. Solche Leistungen sind bereits die höheren Weihen für einen Pia­nis­ten“, schrieb Fritz Jurmann in den Vorarlberger Nachrichten nach Konzerten mit dem Symphonieorchester Vorarlberg in der letzten Saison. Pilsan, inzwischen 17 Jahre alt, ist mit dem Symphonie­orchester Vorarlberg auch im Rahmen der Bregenzer Fest­spiele aufgetreten und hat im Oktober 2013 sein Debüt bei der Schubertiade gegeben.

Der spezielle Klang eines Bläserensembles wurde von mehreren grossen Komponisten ganz besonders geschätzt. Die bedeutendsten Werke für diese Besetzung stammen aber von W. A. Mozart und Richard Strauss. Von Strauss gibt es vier grosse Werke für Bläser, zwei aus seiner Jugendzeit, zwei aus seinen letzten Jahren. Die Suite op. 4 gehört zur ersten Gruppe, er schrieb sie im Alter von 20 Jahren für die Meininger Hofkapelle.

Der Linzer Johannes Berauer bewegt sich musikalisch zwischen Jazz und zeitgenössischer Klassik. Ausgebildet in Linz und Boston hat er in letzter Zeit für das Brucknerhaus Linz, den Geiger Benjamin Schmid, das Eggner-Trio, die Linzer Klangwolke oder für das Jazzorchester Vorarlberg komponiert. Three Movements for Strings wurde 2006 für das New England Conservatory Chamber Orchestra geschrieben und in Boston uraufgeführt.


Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!