Symphonieorchester Vorarlberg
 

Oper

Februar–März 2015, SOV-Termine zur Auswahl:
Mo, 2. Februar 2015, 19.30h | So, 8. Februar 2015, 16h
So, 22. Februar 2015, 19.30h | So, 1. März 2015, 16h
Di, 3. März 2015, 19.30h

Karten
Alexander Drčar | Dirgent
Alexander Kubelka | Regie

Georges Bizet | Carmen
Koproduktion mit dem Vorarlberger Landestheater

Georges Bizets »Carmen« – das ist packendes Musik­theater voller Liebe, Hass und Leidenschaft. Es erstaunt, dass eine der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte bei ihrer Uraufführung 1875 an der Pariser Opéra-Comique zunächst kein Erfolg war. Das Drama der zwischen »femme fatale« und emanzipierter Frau angesiedelten Arbeiterin mit sinnlichem Charisma, die Erzählung vom verführten, bäuerlichen Solda­ten aus dem Baskenland, von der armen treuen Ver­lobten Micaela und vom strahlenden Macho-Torerohelden, die Geschichte aus dem Milieu spanischer »Gitanos« und armer Schmuggler, dieser moderne Mythos über die tödliche Macht des Eros galt als zu revolutionär. Nicht die gewohnten Opernhelden aus Sage und Historie standen da auf der Bühne. Zeitprobleme wurden abgehandelt. Die beginnende Industrialisierung, die Lage der Frauen in der Zigarettenfabrik, wirtschaft­liches Freibeutertum sind Themen, die im Hintergrund aller »Zigeunerromantik« nicht zu übersehen sind.

»Carmen«, deren Welterfolg der Komponist nicht mehr erleben durfte, trat ihren bis heute anhaltenden Siegeszug über die Bühnen der Welt nicht von Paris, sondern von Wien aus an, wo im Oktober 1875 die deutschsprachige Erstaufführung stattfand. Seit damals gibt es die Pariser Urfassung mit gesprochenen Zwischentexten und die Wiener Version als durchkomponierte Oper mit Rezita­tiven von Ernest Guiraud, die lange Zeit die Bühnen dominiert hat.

Die tragische Geschichte der freiheitsliebenden Carmen ergreift immer wieder aufs Neue.


Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!